Regulatorische Vorgaben und Entwicklungen

Die Finanzbranche befindet sich weltweit in einer Umbruchphase. Liechtenstein und die Schweiz haben sich den internationalen Herausforderungen gestellt und entsprechende Schritte in die Zukunft gesetzt.

Konsequenzen aus der Finanz- und Wirtschaftskrise

Erhöhung des Einlagenschutzes

Die Liechtensteiner Banken gehören der «Einlagensicherungs- und Anlegerschutz-Stiftung des Liechtensteinischen Bankenverbandes» an. Diese Stiftung hat die Verpflichtung übernommen, im Falle der Zahlungsunfähigkeit oder des Konkurses einer angeschlossenen Bank deren Kunden bis zu einem gesetzlichen Maximum zu entschädigen. Die im März 2009 überarbeitete gesetzliche Regelung sieht vor, dass die Einlagen neu mit CHF 100'000.– (bisher CHF 30'000.–) gesichert sind. Damit bietet Liechtenstein denselben Einlegerschutz wie die Schweiz. Darüber hinaus wurde die konkursrechtliche Stellung für Liechtensteiner Bankkunden verbessert.

Risikomanagement

Die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) erliess im Berichtsjahr die Grundlagen einer risikoadäquaten Eigenmittelausstattung sowie Strategien und Verfahren zur Risikoabsicherung, welche in Art. 25 Abs. 1 und 2 der Eigenmittelverordnung verlangt werden. Die Standards werden ab 1. Januar 2010 angewendet.

Die bankengesetzliche Revisionsstelle informiert die FMA in der Regel einmal jährlich im Revisionsbericht über die Einhaltung der Anforderungen. Sie ist verpflichtet, besondere Feststellungen sofort zu melden.

Corporate Governance für öffentliche Unternehmen

In Liechtenstein wurde Ende 2009 ein Rahmengesetz für öffentliche Unternehmen erlassen und eine Abänderung des Gesetzes über die Liechtensteinische Landesbank beschlossen. Diese Gesetzesänderungen treten per 1. Januar 2010 in Kraft und stärken unter anderem die Flexibilität unserer Bank. So ist beim Erwerb von Beteiligungen keine Zustimmung der liechtensteinischen Regierung mehr erforderlich. Zudem werden sämtliche Verwaltungsratsmitglieder neu durch die Generalversammlung bestellt (detaillierte Informationen zur Corporate Governance finden Sie im Kapitel «Corporate Governance»).